[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Betriebsjubiläum

Die Betriebswirtin Dorothea Schwerdt arbeitet seit über 35 Jahren in der Finanzbuchhaltung des ASB gGmbH Pflegeheims Jamboler Straße in Halle (Saale)

Wo gibt es das in unserer schnelllebigen Zeit noch? Werte wie Beständigkeit, Zugehörigkeitsgefühl und Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber sind eine Seltenheit geworden. Nicht bei Dorothea Schwerdt (65). Sie liebt was sie tut und das seit 35 Jahren!

Beim ASB Halle/Bitterfeld arbeitet Dorothea Schwerdt in der Verwaltung des Pflegeheimes in der Jamboler Straße in Halle (Saale). Ihren ersten Arbeitstag in der Pflegeeinrichtung im Süden der Saalestadt hatte sie im Januar des Wendejahres 1989. „Damals war an Digitalisierung noch nicht zu denken. Ich habe unseren Pflegeheimbewohnern jeden 1. Monats die Rente noch bar ausgezahlt. Alles wurde händisch in von mir akribisch geführten Tabellen dokumentiert. Nicht nur die Auszahlung der jeweiligen Rente. Über jede noch so kleine Anschaffung habe ich Buch geführt, jeder Kassenbon ging über meinen Schreibtisch!“, berichtet Dorothea Schwerdt rückblickend.  Mittlerweile arbeitet sie mit modernen Betriebssystemen, die die rechnerische Arbeit erleichtern. Umso größer ist nun der bürokratische Aufwand, dem sie sich ab 1. Juni nicht mehr stellen muss. Wir gratulieren zu diesen vielen Jahren in beim ASB und wünschen ein schönes Arbeitsjubiläum und viele wunderbare Erlebnisse im wohlverdienten Ruhestand.

Die studierte Betriebswirtin Dorothea Schwerdt über ihre Arbeit beim ASB:

"Ich bin immer gern hierher ins Büro gekommen. Hier stimmt das Arbeitsklima, wir sind eine großartige Kollegschaft. Besonders viel Freude im Berufsalltag hat mir von Anfang an der persönliche Kontakt mit unseren vielen Bewohnerinnen und Bewohnern gemacht. Viele von Ihnen kenne und kannte ich persönlich. Aber auch der Kontakt zu den Angehörigen der Pflegebedürftigen war mir stets wichtig. Ich habe sie mit ihren Fragen zur überbordenden Bürokratie in der Pflege nicht allein gelassen. Wir haben immer gemeinsam Wege gefunden. Doch gerade die sich stetig verändernden Gesetze und Vorgaben bedeuten eine immense Herausforderung im Arbeitsalltag. Umso mehr freue ich mich nun auf den Ruhestand. Ab Juni möchte ich vor allem viel mit meinem Mann verreisen, aber auch Dinge, die durch den Vollzeitjob liegengeblieben sind, endlich in Angriff nehmen.“

Text: Irina Schmaus, Referentin für Projekt-  und Öffentlichkeitsarbeit/Datenschutz des Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Kontakt.png

Ulf Simon

Heimleiter

Tel. : 0345 1358-113
Fax : 0345 1358-174

uLh'F8/[x@\vYO|e$bNcK9]#[_7Or]&pH^~B_?5jmbV-l+y

ASB gGmbH Pflegeheim

Jamboler Straße 2
06130 Halle (Saale)